Hi! Ich bin Daniela Kock und bringe mehr Gelassenheit in den Alltag

Mehr Gelassenheit im Alltag – ein erreichbares Ziel!

Bei lauter To-Do’s die Übersicht und vor allem auch die Ruhe zu behalten, das ist eine große Herausforderung! Das war es für mich auch – und ich muss gestehen ist es auch heute manchmal noch. Was mir sehr geholfen hat, war die Beschäftigung mit dem Thema Resilienz kombiniert mit Elementen des Stressmanagements und des Entspannungstrainings. Und was ich dabei alles lernen durfte, gebe ich nun gerne in Workshops, Fortbildungen, Einzelcoachings und online weiter!

Was meine ich mit Alltag?

Mein Muskelmännchen für die Progressive Muskelentspannung – inzwischen ein treuer Begleiter!

„Der“ Alltag ist natürlich für jeden Menschen etwas anderes! Aber die Orte wo wir uns viel Aufhalten, die Arbeit und das Zuhause –  das ist dort, wo ich ansetze. Mein Schwerpunkt liegt dabei vor allem im Arbeitsalltag von pädagogischen Einrichtungen und Unternehmen! Bei meinen Veranstaltungen lege ich großen Wert darauf, dass auch wirklich etwas in den Arbeitsalltag mitgenommen werden kann! Klar, Theorien und Hintergrundwissen sind interessant, aber auch die Umsetzung darf nicht zu kurz kommen!

Aber auch für Einzelpersonen biete ich immer mal wieder bestimmte Themen an,  um diese auf dem Weg zu mehr Ruhe und Gelassenheit zu unterstützen.

Meine Reise

Natürlich bin auch ich nicht immer vollkommen ruhig und gelassen – das behaupten zumindest mein Mann und meine zwei pubertierenden Söhne. Aber in den letzten Jahren habe ich viele Impulse und Tools kennengelernt, die ich inzwischen auch sehr gerne für mich nutze!

Angefangen mich mit Stress und den Auswirkungen zu befassen, habe ich bereits mit Mitte 20 während meines Erziehungswissenschaftsstudiums. Während dieser Zeit bekam ich beide Kinder, arbeitete nebenbei, leitete diverse Schwimmgruppen, machte eine Ausbildung zur individualpsychologisch-pädagogischen Beraterin und Supervisorin und gründete einen Betreuungsverein. Meine To-Do-Liste war nie leer!

Damals beschäftigte ich mich aber weniger mit mir, sondern gab Beratungen und Vorträge für junge Mütter. Mein Ziel war, sie in ihrem Alltag zu stärken und ihnen dafür konkrete Werkzeuge und Ideen an die Hand zu geben. Daraus entstanden letztlich meine Erziehungsworkshops, die ich auch heute noch vereinzelt und hauptsächlich ehrenamtlich gebe.

Mein persönliches Stress-Fass lief 2007 über, als am 30. Geburtstag meines Mannes unsere Küche abbrannte. Plötzlich schien mir meine eigene To-Do-Liste absolut unschaffbar, wo jetzt auch noch die ganze Organisation rund um den Brand dazu kam… Nach ein paar Tagen erwachte ich jedoch aus meiner Schockstarre und begann, mal meinen Umgang mit mir selber zu hinterfragen.

Daraus ergab sich im ersten Schritt das Erlernen von Entspannungstechniken. Das Beschäftigen mit meinen eigenen Stressoren. Die Auseinandersetzung mit meiner Resilienz und wo ich sie noch stärken darf. Und im zweiten Schritt dann die Überzeugung, dass noch so viele Menschen ebenfalls etwas mehr Ruhe, Gelassenheit und Entspannung in ihrem Alltag brauchen können.

Das Ergebnis meiner bisherigen Reise ist nun in meinen „Entspannten Seminaren“ zu finden! Seit 2015 gebe ich nun Workshops, Fortbildungen und andere Veranstaltungen zu gesundem Umgang mit Stress, der Stärkung der eigenen Ressourcen, einem optimistischen Blick auf die Dinge! Und ganz im Sinne der Resilienz habe ich die Herausforderungen der letzten Monate für mich genutzt und biete meine Angebote nun auch online an!

An Morgen denken!

Achtsamkeitsübung bei meinen „PowerChillern“ draußen in der Natur

Was ist mir noch wichtig? Tatsächlich ist es mir auch ein großes Anliegen, bereits bei den Kindern die Resilienz, den Umgang mit Stress und die Entspannungsfähigkeit zu stärken! Dies mache ich im Rahmen meiner „Entspannten Seminare“ mit unterschiedlichen Fortbildungen explizit zu pädagogischen Themen oder Supervisionen für pädagogische Einrichtungen. In Zusammenarbeit mit Familienbildungsstäten biete ich weiterhin meine Erziehungsworkshops an. Aber auch in meiner Freizeit engagiere ich mich in der Arbeit mit Kindern und leite ehrenamtliche Angebote wie meine „Power Chiller“ oder sorge als Schwimmtrainerin für körperlichen Ausgleich zum Schulalltag.

Wo können wir zusammen ansetzen?

Und jetzt mal Butter bei die Fische!

Schaffe ich es immer vollkommen ruhig und entspannt zu sein? Natürlich nicht! Aber ich arbeite an mir und biete mit meinen und den Erfahrungen meiner Teilnehmer gerne Gedankenanstöße und neue Ideen!

Sie möchten mehr über meine Arbeit wissen und wie wir zusammen kommen können? Nehmen Sie Kontakt auf!

Mein Sinnbild für Ruhe und Gelassenheit: Strand, Meer und Sonne